Bayerisch-Schwäbisches Wochenende

Marita Wuensch 18. Juni 2008 2

Wohlgenährt und Tüten-beladen bin ich gestern aus München zurück gekommen. Erstes Ziel war ja eine neue Wiesn-Ausstattung zu kaufen, das hat dann aber so prompt geklappt, dass es auch noch für einige andere Käufe und Unternehmungen gereicht hat. Zum Dirndl-Kaufen ging es erst mal “auf’s Land” – genauer gesagt nach Rosenheim. Geworden ist es dieses ganz reizende Waschdirndl:
Dirndl-Kauf in RosenheimDirndlkauf bei Trachten Unterseher in Rosenheim

Neues Wiesn-Dirndl

Von dort aus nicht weit und immer einen Ausflug wert: Der Tegernsee. Im Bräustüberl gab es dort Strammen Max, Radler und Obazdn mit Brezn – zu schnell aufgegessen, als dass es für ein Foto gereicht hätte.
Ausflug zum TegernseeAusflug zum Tegernsee
Dafür habe ich abends beim Feiern dann noch einem Junggesellenabschied einen Penis-Keks abgekauft – die Vorstellung, dass der beste Freund des Bräutigams mit Schürze in der Küche sticht und penisförmige Teigstücke aussticht, war einfach zu schön.

Rauschkauf: Peniskeks

Was war sonst noch?
München hat pünktlich zu meinem Erscheinen 850ten Geburtstag gefeiert, Trachtenumzug und Riesen-Torte inklusive.
Münchner Rathaus
Und wie immer konnte ich den treuherzigen Blicken und sanften Patschehändchen der Kattas nicht widerstehen und war zum Banane-Füttern im Zoo Hellabrunn.
Kattas Füttern im ZooKattas Füttern im Zoo
Bis dahin war die Shopping-Bilanz so weit ja auch noch im Lot – bis ich dann zum ersten Mal in meinem Leben nach Metzingen gefahren bin. Und nach Abstechern zu Boss, Joop, Strenesse, Burberry & Co mit blutenden Füßen wieder zurück nach München. Es ist mir immer noch ein Rätsel, wie ich das hier in den Koffern untergebracht habe:

Shopping-Wahn in Metzingen

2 Comments »

  1. Anja 19. Juni 2008 at 11:00 -

    Und wie geht es jetzt deinem Portemonnaie? :)
    Aber ein wirklich hübsches Dirndl hast du da erstanden.

  2. Marita Wuensch 19. Juni 2008 at 11:40 -

    Ganz arm und dünn liegt es in meiner Tasche und gibt alle 3 Minuten so einen unheimlich erbärmlichen Seufzer von sich. Ich werde es gleich mal mit Kleingeld ausstopfen, vielleicht fühlt es sich dann ja ein bisschen besser. ;-)

Leave A Response »