Wo der Hammer hängt

Marita Wuensch 19. November 2007 2
  • Määäp, määäp, tröööt, düdeldüdüd, nää, nää auf der Straße
  • Plastiktüten, Essensreste, Papierschnipsel & Co in riesigen Haufen auf und neben der Straße
  • Auf alles was sich nicht bewegt pinkelnde Männer praktisch überall
  • Die kinderliebsten Papas der Welt
    Obstkauf unterwegsMal wieder RegenDer schönste Strand Asiens
  • Wackeldackel Kopfbewegungen kombiniert mit einem überzeugt ausgesprochenen “No problem” als Antwort auf praktisch jede Frage mit einer Bedeutungsspanne von “Geht mich nichts an”, “Haben wir nicht”, “Kommt sofort”, “Auf keinen Fall” bis zu “Sehr gerne”
  • Teure Hotels ungleich schöne Hotels
  • Sonne? Nix da, weil zu viel Smog
    Hurra, ein FlussDie Mecklenburgische Seenplatte auf indischWeltuntergangsstimmung
  • Begeisterung für Westler – “My I take a photo with you?”
  • Übelriechende Flüsse, deren Uferböschungen in riesige Müllhalden verwandelt wurden
  • Spiegelglatte, von Palmen gesäumte Silberseen im Sonnenaufgang
  • “The drive will take 4 hours” heißt garantiert “Wir werden 7 Stunden unterwegs sein”
  • 3 Wochen = 2 Tage im Bett mit Fieber und Schüttelfrost, 3 Tage keine Nahrung bei sich behalten, 1 Tag mit Gliederschmerzen im Bett
  • Der schönste Strand Asiens ist wirklich der schönste Strand Asiens
  • Abreise: In einer Nusschale bei absolutem Auslaufverbot morgens um 3 Uhr und für viel Geld durch 4 Meter hohe Wellen 3 Stunden lang durch den Zyklon geschaukelt

Indien hat mir definitiv gezeigt, wo der Hammer hängt.
Und um mal zum Thema dieses Blogs zurück zu kommen: Gekauft habe ich außer ein paar Gewürzen praktisch nichts. Es gab nämlich einfach nichts, was ich kaufen wollte.

Gewürze aus Indien

2 Comments »

  1. Anja 20. November 2007 at 09:26 -

    Oh je, oh weh…. Das hört sich aber gar nicht schön an. Wie war das mit der “Kunst richtig zu reisen”? Hoffe ihr habt Euch wenigstens ein bisschen erholen können. :(

  2. Marita Wuensch 23. November 2007 at 09:25 -

    Hallo Anja,

    lustig, oder? Erst ganz schicke weltoffene Töne gespuckt und dann rumgemeckert – tjaha, bin halt doch ein verwöhntes Ding…. :-)

Leave A Response »