Das hässliche Badeentlein wird zum schönen Schwan

Marita Wuensch 10. September 2007 1

Als ich vor fast drei Jahren in meine Wohnung eingezogen bin, gab es natürlich 835.677 Dinge, die verbessert, gehübscht, eingebaut, gedübelt, gestrichen und gekauft wurden. Wie das aber immer so ist: Die dringendsten Dinge (Herd, Kleiderschrank) kommen zuerst, dann kommen die Feinheiten (Podest, Schuhschrank) und am Schluss bleiben “Langzeitprojekte”, die man sich immer mal vornimmt und dann alle Jubeljahre mal in Angriff nimmt. Kaum zu glauben, dass das hier nicht direkt auf der Liste der unaufschiebbaren Projekte gelandet ist: Das Badezimmer.
Badezimmer - VorherBadezimmer - Vorher
Ich traue mich ja kaum, es herzuzeigen aber dieses Ungetüm an Pseudo-Marmor-Plastik-Furnier-Waschtisch vom Vormieter hat tatsächlich drei Jahre lang überlebt. Ausrede: Die entsprechende Nische ist nur 70 cm breit, alle handelsüblichen Waschtische 80 cm – irgendwas Fertiges kaufen war also nicht. Nach einigen ebay Recherchen, Besuchen in Badbedarf-Läden, Online Käufen & Co ist es jetzt endlich soweit: Die Zutaten stehen bereit: neuer großer Spiegel, neuer Kosmetikspiegel, neues Waschbecken, neuer Siffon, neue Armatur (wer hätte je gedacht, dass ich mal sowas kaufen würde).
WaschbeckenBadezimmerspiegelVergrößerungsspiegel
Morgen kommt der Tischler zur ersten Begehung, dann geht es hoffentlich bald los. Und wenn’s dann hübsch ist, zeige ich euch meinen neuen Badetempel.

One Comment »

  1. Diana 12. September 2007 at 20:55 -

    Uiii, dann bin ich mal gespannt auf den Badeschwan :) ! Viel Spass dabei!

Leave A Response »