Hallo, Wien!

Marita Wuensch 27. Juni 2007 2

Als ich das erste Mal nach Wien gefahren bin, habe ich mir vorher extra noch “Before Sunrise” angeschaut und bin ganz gerührt, seufzend und bewegt die ganze Stadt abgelaufen und habe versucht, die Plätze aus dem Film zu entdecken – inklusive Friedhof der Namenlosen. Seitdem war ich schon ein paar Mal dort und habe jedes Mal großartige Dinge entdeckt – die Weiden am alten Strandbad, das Teetassenkarussel auf dem Prater und das großartige Schnitzel im Hinterhofgarten der Gaststätte “Zu den zwei Lieseln”, das von einer uralten Frau serviert.
Morgen geht es wieder los – 4 Tage Wien bei einem ganz lieben Freund, der mir schon Kino unter Sternen, ein altes Bad an der Donau empfohlen hat und mich ins beste Schnitzelrestaurant der Stadt führen wird.
piamia.jpgmartinarogy.jpglapetiteboutique.jpg
Auf alle Fälle möchte ich dann noch zu Martina Rogy, zu PiaMia, dann weiter in den Kunstsupermarkt M-ARS, rüber zu la petite boutiqe und dann sehen wir mal weiter, was es noch so an Schätzen zu entdecken gibt! Bis Dienstag also, Servus und Baba!

2 Comments »

  1. Irina 27. Juni 2007 at 17:32 -

    Küss die Hand!
    Mein persönliches Muss für einen Wienbesuch: der Klassiker. Mehlspeis im Café Prückel (www.prueckel.at) zusammen mit einer Melange genießen und Leute gucken :)

Leave A Response »