Totally last season

Marita Wuensch 16. April 2007 1

Keine Ahnung wonach, aber meistens riechen Secondhandläden reichlich merkwürdig, finde ich. Deswegen, und weil ich nicht so auf Retro-adidas Shirts stehe, habe ich mich bisher von Kleidermarkt & Co eher fern gehalten. Neulich habe ich aber Secondella in Hamburg entdeckt – in einem Viertel, in dem sich eher die Perlenketten und Barbourjackenträger Hamburgs rumtreiben und ich immer das Gefühl habe, die Garderobe der Vierjährigen neben mir ist ein Monatsgehalt wert. Wahrscheinlich habe ich das Design-Eldorado deshalb auch erst jetzt und nur durch Zufall gefunden.

Der Besuch hat sich jedenfalls gelohnt: Secondella ist ein Secondhandladen für Männer und Frauen mit internationalen und deutschen Designern. Das Angebot ist riesig, über 7.000 Privatlieferanten lassen ihre Schätze halbjährlich im Laden, alle angebotenen Stücke sind aus der vorherigen Saison.

Nachdem ich mich duch das gesamte Angebot an Fashion, Schuhe und Accessoires von Labels wie Gucci, Prada, Louis Vuitton und Paul Smith gewühlt hatte, habe ich dann diese (was für eine Farbe!) Lederjacke erstanden, mit der man – wie ihr seht – nicht nur prima zur bunten Eierhecke passt sondern auch voll im Val Kilmer Charakterdarstellertrend liegt (meine Jacke ist definitiv schöner als seine) und in der man tip top Ausparken kann (was für ein Allround-Talent!).

Kontakt:
secondella / secondella depot
Hohe Bleichen 5
20354 Hamburg
Tel: 040-35 29 31
Fax: 040-34 99 45 54
E-Mail: shop@secondella.de
Web: www.secondella.de

One Comment »

  1. Sebastian Sötje 26. Januar 2011 at 23:09 -

    Allgemein stimme ich diesem Beitrag zu. Der o.a. Laden entspricht voll und ganz der Beschreibung.

    Was mich störte ist der Einstieg in diesen Bericht…
    Ich lasse mich und meinen Laden (und viele weitere in meiner näheren Umgebung) nicht als “Kleidermarkt&Co” abstempeln…schon garnicht, wenn es um einen angeblichen Gruch geht, welcher offenbar unbeschreiblich zu sein scheint.

    Es mag sein, dass es solche Läden gibt. Ich für meinen Teil habe seit es kalt ist (also ca 12 Wochen), kein einziges Mal komplett durchgelüftet und bekomme eigentlich täglich das Kompliment, dass es in meinem Geschäft, trotz des großen Angebots, lediglich nach Kleidung riecht. Darüber hinaus empfinden es viele Kunden als sehr erfrischend, dass nicht alles nach Chemie (Neu) riecht, also nicht in der Nase beißt.
    Ein Secondhand Laden, der undefinierbar “riecht”, wird kaum Kunden haben und wäre somit recht schnell vom Markt.

    Ref.: http:www.secondmoments.de – Sebastian Sötje

Leave A Response »