Mein finanzieller Ruin

Marita Wuensch 25. März 2007 1
Absolute Katastrophe: Heute habe ich "Myus" entdeckt. Dank deren Service kann jetzt jeder eine Postadresse in den USA haben – und damit also auch in den USA Ware bestellen. Die wird dann gegen Gebühr nach Deutschland geschickt. Die Kosten: Eine einmalige Aufnahmegebühr von 35 US Dollar, dann entweder eine monatliche Gebühr von 15 Dollar oder eine Jahresgebühr von 132 Dollar. Die Versandkosten werden dann 100 Gramm weise berechnet – und man kann sogar aussuchen, ob es die Expresslieferung sein soll oder ob Luftpost reicht. Das ist mein finanzieller Untergang – Shopping ohne Grenzen!

Kontakt:
Web: www.myus.com

One Comment »

  1. Robert Neal 21. Februar 2008 at 21:27 -

    myus.com ist ziemlich bekannt in Deutschland
    siehe Presseaussendung vom 19.02.2008 über Pressetext

    http://pressetext.com/pte.mc?pte=080219010

    man findet auch einen Eintrag üner myus.com

    http://de.wikipedia.org/wiki/Access_USA

Leave A Response »