Verkaufen statt kaufen

Marita Wuensch 19. August 2006 0

Zur Abwechslung mal was anderes: Anstatt tüchtig Neuwaren in meine Shoppingbag zu laden, war ich heute ganz brav auf dem Flohmarkt um den Keller zu entrümpeln und zu verkaufen. Immer wieder unglaublich, dass die wirklich scheusslichsten Dinge, für die man sich in Grund und Boden schämt, wenn man sie auf dem Tapeziertisch platziert, zuerst verkauf werden. Mein persönliches Highlight heute: Ein Set gesteppter Eierwärmer aus dem Nachlass irgendeiner Großtante. Mit kleinen gelben Küken und roten Bommeln, dass für 3 € den Besitzer wechselte. Ganz stolz war ich auf den eigenen Konsum: Das Brötchen, das ich hier verschlinge, war mein einziger Kauf des Tages. Ausnahmsweise habe ich es geschafft, nicht 20 Sachen zu verkaufen, nur um wieder mit einem Wäschekorb voll neu erstandenem Tand nach Hause zu fahren.

Leave A Response »